Wettbewerbsregeln

Richtlinien

Entwurf für neue Richtlinien/Regeln zu unseren internen Wettbewerben.

Vollständig? Änderungen?

Gültigkeit: ab Wettbewerb 2020-2: Spiegelungen

Generell

Es finden jährlich 2 Wettbewerbe statt.

  • Themen,
  • Termine und
  • Jurymitglieder

hierzu werden zu Jahresbeginn (i.A. bei der Jahreshauptversammlung) gemeinsam festgelegt.

Teilnehmer

Teilnahmeberechtigt sind nur Vereinsmitglieder. Juryteilnehmer können ebenfalls Bilder einreichen. Der Teilnehmer erlaubt dem Verein das Veröffentlichen der Fotos auf der vereinseigenen Internetseite.
Jeder Teilnehmer lädt seine Bilder zum vereinbarten Abgabetermin in den Onlinespeicher.
Jeder Teilnehmer darf maximal 4 eigene Fotos einreichen.

Photos

Bilder werden nach folgender Logik benannt:

AA1Reinheim.jpg bis incl. AA4Reinheim.jpg

Wobei

  • AA das Kürzel des Fotografen aus dem Mitgliederverzeichnis ist,
  • 1-4 die fortlaufende Bildnummer,
  • Reinheim hier stellvertretend für einen zutreffenden Bildtitel steht.

Das Bildformat im Onlinespeicher ist nicht beschränkt, i. d. R. sind für eine optimale Anzeige 16:9 ideal! Die breite Kante sollte 1920px nicht überschreiten. Ausnahme Panoramas!
Die Wettbewerbsbilder sollen neueren Datums sein. Uraltbilder kommen nicht in die Wertung.
Bilder, die schon in internen Wettbewerben eingereicht oder in der Ausstellung waren sind nicht zugelassen. Bilder ohne 2-stelliges Autorenkürzel werden vom Wettbewerb ausgeschlossen, ebenso ein 5.tes und weitere Bilder.

Jury

Die Jury bilden jeweils die nächsten 4 Mitglieder in der alphabetischen Reihenfolge der aktuellen Mitgliederliste.
Ist ein Jurymitglied bei der Auswertung verhindert, muss der Verhinderte selbst für Ersatz sorgen.

Falls erforderlich kann die Jury nach gemeinsamer Absprache einzelne Bilder vom Wettbewerb ausschließen, z.B. wenn mehr als die zulässigen 4 Bilder hochgeladen wurden.

Bewertung

Bewertet wird in 3 Kategorien:

  • Bildidee
  • Bildgestaltung
  • Bildtechnik

Je Kategorie werden 0 bis 10 Punkte vergeben, also maximal 30 Punkte je Juror und Bild.
Bei 4 Jurymitgliedern kann demnach ein Bild maximal 120 Punkte erhalten.

Es gilt für einen

  • 1. Platz ist eine Mindestpunktzahl von 90 Punkten erforderlich,
  • 2. Platz ist eine Mindestpunktzahl von 75 Punkten erforderlich,
  • 3. Platz ist eine Mindestpunktzahl von 60 Punkten erforderlich.

Jurierung

Die Jurierung erfolgt online, es ist kein Ausdruck erforderlich. Ein Jurymitglied (Sprecher) trägt die Bildnamen in das Wettbewerbsformular ein und verteilt dies innerhalb der Jury. Nach diesem Zeitpunkt geladene Bilder werden nicht mehr berücksichtigt. Jedes Jurymitglied hat Zeit die Bilder für sich zu begutachten und seine Ergebnisse in das Formular einzutragen. Jurymitglieder bewerten ihre eigenen Bilder nicht. Um Vergleichbarkeit der Ergebnisse zu gewährleisten, wird dem Jurymitglied der Durchschnitt der anderen Juroren gegeben. Innerhalb der Bewertungskategorie wird nicht auf-/abgerundet! 3 x 0.333 ergibt auch einen Punkt. Das Gesamtergebnis aller Juroren wird math. auf-/abgerundet.
Ist sich die Jury bei der Bewertung nicht einig, das ist z. B. der Fall, wenn sich eine Einzelbewertung um mehr als 2-3 Punkte unterscheidet, wird dies durch eine juryinterne Diskussion geklärt. Die ausgefüllten Formulare werden an den Sprecher der Jury zurückgesendet und von diesem konsolidiert. Bei nächster Gelegenheit wird das Ergebnis dem Verein präsentiert. Danach wird das Formular auf dem Webserver archiviert! Nach Bekanntgabe des Ergebnisses korrigiert der Sprecher den Dateinamen im Onlinespeicher.

Platz-Kürzel-lfd.Nr.

Um bei obigem Beispiel zu bleiben:

01XF1Reinheim.jpg
für den ersten Platz des Titels Reinheim des Fotografen Xaver Franz.

Die Gewinner der ersten beide Plätze veranlassen den Ausdruck (max. 20cm x max. 30cm), um sie dem Vereinsarchiv zu überlassen. Die Bilder werden bei der nächsten jährlichen Fotoausstellung präsentiert.

Alle Bildrechte verbleiben beim Autor!

Hilfe zur Bildjurierung

Bildidee

  • Passt die Bildidee zum gestellten Thema?
  • Beeindruckt das Bild auf Anhieb?
  • Zieht es die Aufmerksamkeit auf sich im Vergleich zu den anderen Bildern?
  • Hat es eine Aussage?
    • erzählt es eine Geschichte,
    • geht von ihm eine Stimmung aus?
  • Weckt das Bild Emotionen oder Interesse?
  • Ist das Bild originell oder eher konventionell?
  • Ahmt es bekannt Bilder nach?
  • Bleibt das Bild in Erinnerung, über den ersten Eindruck hinaus?

Bildgestaltung

  • Wie wird die Bildidee umgesetzt? Eher dokumentarisch (“Abfotografieren”) oder mit erkennbar kreativem Gestaltungswillen?
  • Stimmen Bildaufteilung und Farbgestaltung?
  • Wurde Bildschwerpunkt richtig platziert und optimal herausgearbeitet? In Bezug auf
    • Beleuchtung,
    • Schärfe,
    • Farbkontrast?
  • Sind Formen und Flächen ausgewogen?
  • Passen ggfs. Symmetrie und Perspektive zur Bildidee?
  • Gibt es störende Bildelemente?
  • Hätten ein geänderter Bildstandpunkt und/oder eine andere Brennweite zu einem besseren Bild geführt?
  • Falls allgemein akzeptierte Gestaltungskriterien ignoriert wurden:
    • Ist es dennoch, oder deswegen ein aufmerksamkeitsstarkes Foto?

Bildtechnik

  • Passt die technische Umsetzung zur Bildidee?
  • Stimmen
    • Helligkeit,
    • Kontrast,
    • Schärfe,
    • Farbabstimmung,
    • Farbumfang,
    • Rauschen?
  • Ist die Bildbearbeitung fachgerecht und ohne Übertreibungen ausgeführt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.